Bindung durch Vertrauen
Denken | Fühlen | Handeln
 

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die vorliegenden AGB gelten für die Vertragsbeziehung zwischen MOTTE Hundecoaching, vertreten durch die Inhaberin Ina Kammel und Kunden, die bei MOTTE Hundecoaching Unterricht wahrnehmen möchten.


§ 1 Vertragsinhalt

Bei dem geschlossenen Vertrag zwischen MOTTE Hundecoaching und dem Kunden handelt es sich um einen Dienstleistungsvertrag. Vertragsgegenstand ist es, dem Kunden im Umgang mit seinem Hund bestimmte Inhalte zu vermitteln. Der Kunde erhält von MOTTE Hundecoaching Handlungsvorschläge.

Eine Erfolgsgarantie kann nicht abgegeben werden, da der Erfolg maßgeblich von der Mitarbeit und Umsetzung durch den Kunden abhängig ist.

Die Teilnahme an den Übungen während des Coachings, die spätere Durchführung der Handlungsvorschläge sowie die Entscheidung, ob der Kunde seinen Hund die Übungen unangeleint durchführen lässt, liegen im Ermessen des Kunden und dieser trägt alleine das Risiko. Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen sein. Die Versicherungspolice ist bei Bedarf vorzulegen.

MOTTE Hundecoaching behält sich vor, Teilnehmer oder Hunde ohne Angabe von Gründen abzulehnen.


§ 2 Vertragsschluss

1. Einzeltraining

Im Einzeltraining bietet MOTTE Hundecoaching dem Kunden zu einem vereinbarten Termin Einzelunterricht an. Die verbindliche Anmeldung kann persönlich, telefonisch oder per E-Mail erfolgen und kommt durch eine Terminvereinbarung zwischen MOTTE Hundecoaching  und dem Kunden zustande.

Mit der Anmeldung erkennt der Kunde automatisch die allgemeinen Geschäftsbedingungen von MOTTE Hundecoaching an.

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen von MOTTE Hundecoaching kann der Kunde jederzeit auf der Homepage www.motte-hundecoaching.de einsehen. Die Rechnung stellt gleichzeitig die Quittung dar. Bei Veranstaltungs-/Leistungsbeginn erhält der Kunde ein Kontaktdatenblatt mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen von MOTTE Hundecoaching.

Der Vertrag für Einzelstunden (einzeln oder Pakete) wird in der ersten Unterrichtsstunde von dem Kunden unterschrieben und ist somit verbindlich.

2. Veranstaltungen, Kurse und Workshops

MOTTE Hundecoaching behält sich vor, zeitweise Veranstaltungen, Kurse und Workshops zu speziellen Themen anzubieten. Termine, Inhalte und weitere Anmeldeinformationen werden auf der Webseite www.motte-hundecoaching.de oder persönlich bekanntgegeben. Eine Teilnahme kann nur erfolgen, wenn der/ die jeweilige/-n Hund/ Hunde über eine Grundimmunisierung (Welpen angemessen) verfügen.

Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen sein. Die Versicherungspolice ist bei Bedarf vorzulegen. Kranke Hunde und läufige Hündinnen sind – außer nach Absprache – von der Teilnahme ausgeschlossen.

MOTTE Hundecoaching behält sich vor, Teilnehmer oder Hunde ohne Angabe von Gründen, abzulehnen.


§ 3 Preise und Zahlungsmodalitäten

1. Die aktuellen Preise sind den Angaben auf der Webseite www.motte-hundecoaching.de zu entnehmen oder werden auf Anfrage telefonisch oder per E-Mail mitgeteilt.

2. Die angegebenen Preise verstehen sich in EURO. Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

3. Kilometerpauschalen:

Für Hausbesuche berechnet MOTTE Hundecoaching die Anfahrt wie folgt:

Bis   5 Km = kostenfrei

Bis 10 Km =   8,00 €

Bis 20 Km = 16,00 €

Bis 25 Km = 25,00 €

>    25 Km = nach Absprache

Grundlage für die Berechnung ist die gemeldete Geschäftsadresse von MOTTE Hundecoaching.

4. Mit der Anmeldung für Dienstleistungen von MOTTE Hundecoaching ist die Zahlung der Gebühr fällig. Alle Gebühren sind auf der Internetseite www.motte-hundecoaching.de einsehbar. Die Zahlung hat sofort, spätestens jedoch nach Erhalt der Rechnung, ohne Abzug auf das angegebene Geschäftskonto oder in bar zu erfolgen.


§ 4 Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden

1. Der Kunde kann jederzeit vor Beginn der Veranstaltung/Leistung zurücktreten. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Das Fernbleiben von der Leistung gilt nicht als Rücktritt.

Bei einem Rücktritt vor Veranstaltungs- und Leistungsbeginn kann MOTTE Hundecoaching ohne weiteren Nachweis folgende Stornierungskosten verlangen:

Bis 2 Wochen vor Beginn der Veranstaltung/Leistung 10% des Teilnahmebeitrages mindestens jedoch 25,00 Euro

Bei Rücktritt ab 1 Woche vor Beginn bzw. Abbruch der Veranstaltung/Leistung 20% des Teilnahmebeitrages mindestens jedoch 25,00 Euro.

Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet

Die 5-er und 10-er Karten haben eine feste Laufzeit in ihrer Gültigkeit. So sind die 5-er-Karten 10 Wochen gültig, die 10-er-Karten 20 Wochen. Wenn die Karten in diesem Zeitrahmen nicht abgearbeitet werden, verlieren sie ihre Gültigkeit. Ausnahmen werden aus triftigem Grund gewährleistet, somit verlängert sich die Gültigkeit der Karten bei langer Krankheit oder Läufigkeit bei Hündinnen.

Bei Verlust der ausgestellten 5-er-Karten wird kein Ersatz gestellt. Die Karten gelten als Zahlungsmittel und werden auch als solches behandelt.

3. Stornierungen und ggf. die Benennung von Ersatzteilnehmern sind schriftlich gegenüber MOTTE Hundecoaching anzuzeigen. Für die Anzahl der Tage vor Veranstaltungsbeginn ist der Zugang der Mitteilung MOTTE Hundecoaching maßgeblich.


§ 5 Rücktritt vom Vertrag / Terminverschiebung durch die Hundeschule

1. MOTTE Hundecoaching behält sich vor, vom Vertrag zurückzutreten, insbesondere wenn sich zu wenig Teilnehmer für eine Veranstaltung angemeldet haben oder ein Trainer ausfällt. MOTTE Hundecoaching wird sich stets darum bemühen, anstatt einer Absage einen Ersatztermin für die Veranstaltung anzubieten.

2. MOTTE Hundecoaching teilt dem Kunden eine Terminabsage / -umlegung unverzüglich mit. Der Kunde ist bei einer Verschiebung des Kurses berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

3. Im Falle des Rücktritts durch MOTTE Hundecoaching oder des Kunden gemäß § 5 Abs. 1 oder 2 schuldet der Kunde MOTTE Hundecoaching keine Vergütung.


§ 6 Rückerstattung von Zahlungen

MOTTE Hundecoaching wird dem Kunden im Falle einer Überzahlung bei einem Rücktritt nach § 4 oder § 5 zu viel gezahlte Gebühren unverzüglich zurückerstatten. Hat der Kunde die Vergütung in bar gezahlt, erfolgt die Rückerstattung nach seiner Wahl durch Überweisung auf ein von ihm benanntes Konto oder in bar.


§ 7 Haftung

1. MOTTE Hundecoaching haftet bei eigenem Handeln nicht für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten oder Garantien betreffen oder zu Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit von Menschen geführt haben oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz zugrunde liegen.

2. Sofern die Hundeschule auch für leichte Fahrlässigkeit haftet, ist die Haftung der Höhe nach auf vertragstypische, vorhersehbare Schäden begrenzt.

3. Soweit die Haftung von MOTTE Hundecoaching ausgeschlossen oder begrenzt ist, gilt das auch für die Haftung von gesetzlichen Vertretern, Mitarbeitern und Erfüllungsgehilfen von MOTTE Hundecoaching.

4. Der Kunde haftet uneingeschränkt für jegliche Schäden, die sein Hund verursacht, nach Maßgabe der gesetzlichen Haftungsregelungen.

5. Kindern unter 16 Jahren ist die Teilnahme an Veranstaltungen nur in Begleitung und unter Aufsicht mindestens eines Erziehungsberechtigten gestattet und erfolgt auf eigenes Risiko der Eltern, es sei denn es ist ausdrücklich etwas anderes mit ihnen vereinbart worden.


§ 8 Sonstige Pflichten des Kunden

1. Der Kunde ist verpflichtet, MOTTE Hundecoaching ansteckende Krankheiten oder eine Läufigkeit des Hundes, sowie eine übersteigerte Aggressivität oder sonstige Verhaltensauffälligkeit des Hundes, die zur Störungen führen kann, unverzüglich bei Kenntnis anzuzeigen.

2. Es dürfen nur Hunde am Unterricht teilnehmen, für die eine Haftpflichtversicherung mit ausreichender Deckungssumme besteht. Zusätzlich für Workshops, Kurse oder sonstige Veranstaltungen muss ein Impfschutz gegen die folgenden Krankheiten bestehen: Tollwut, Staupe, Hepatitis, Parvovirose und Leptospirose.

3. Liegen Umstände gemäß Absatz 1 vor oder sind die Voraussetzungen gemäß Absatz 2 nicht gegeben, ist MOTTE Hundecoaching berechtigt, den Hund von der Veranstaltung auszuschließen. Der Kunde kann mit einem anderen Hund oder soweit möglich an einem Ersatztermin teilnehmen und zu diesem Zeitpunkt die Voraussetzungen für eine Teilnahme geschaffen sind.

4. Verstößt der Kunde gegen seine Pflichten gemäß Absatz 1 und 2, oder verhält sich der Kunde selbst in einer Art und Weise, die den Unterricht und/oder das Training der anderen Teilnehmer stört, oder wirkt er in einer Art und Weise auf seinen Hund ein, die den Grundsätzen von MOTTE Hundecoaching für den Umgang mit Hunden widerspricht, ist MOTTE Hundecoaching berechtigt, ihn dauerhaft vom Unterricht auszuschließen. Bereits verbindlich gebuchte Stunden hat der Kunde zu zahlen.


§ 9 Urheberrecht

Der Inhalt und die Gestaltung jeglicher dem Kunden von MOTTE Hundecoaching  ausgehändigten Unterlagen unterliegen dem urheberrechtlichen Schutz. MOTTE Hundecoaching behält sich alle Schutzrechte (einschließlich Markenschutz) ausdrücklich vor. Der Kunde darf sie nur für private Zwecke nutzen und im Rahmen der Privatkopieschranke vervielfältigen. Jede Art der kommerziellen Nutzung oder Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih und Vermietung bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung von MOTTE Hundecoaching.


§ 10 Vertragssprache

Vertragssprache und Unterrichtssprache ist deutsch, soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart.

Übertragung Bildrecht

Gemachte Bilder an Veranstaltungen und Trainingsstunden werden von MOTTE Hundecoaching für seriöse Werbezwecke verwendet.

Das Bild- und Videomaterial wird von MOTTE Hundecoaching für Werbezwecke auf der Homepage, FB und im lokalen Bereich veröffentlicht.